Technische Daten

Projektbeschreibung:

Bau eines Stauraumkanals

  • Länge: 654 m
  • Innendurchmesser: 3,85 m
  • Außendurchmesser 4,50 m
  • Mindestradius: 0,00 m
  • Mindestüberdeckung: 3,00 m
  • Max. Überdeckung: 6,80 m

Vortriebsrohre:

  • Art: DN 3850 Beton
  • Anzahl Rohre: 218 Stück
  • Rohrlänge: 3,00 m
  • Rohrstärke: 0,35 m

Bauweise:

    • Rohrvortrieb mit EPB-Schild

    Geologie:

    • Geschiebemergel, Mittelsand

    Allgemeine Daten

    Projekt
    Stauraumkanal Mauerpark, Berlin, Deutschland

    Auftraggeber
    Berliner Wasserbetriebe (BWB)

    Auftragnehmer
    Wayss & Freytag Ingenieurbau AG als technischer

    Bauzeit
    2017 bis 2019

     

     

    Nutzung
    Wasser/Abwasser
    Art
    Abwassersammler
    Länge
    654 m
    Bauart
    Rohrvortrieb mit EPB-Schild

    Mehr Informationen:

    Im Rahmen des Sanierungsprogramms für die Berliner Mischwasserkanalisation wurde im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg der Stauraumkanal Mauerpark gebaut, das bislang größte Einzelprojekt des Programms. Er hat ein Fassungsvermögen von 7.400 m³ und soll dazu beitragen, die weitere Verschmutzung von Gewässern wie Panke und Spree zu stoppen.

    Bei Starkregen stoßen die Kanäle und Klärwerke der Stadt oft an ihre Grenzen, so dass Wasser von den Straßen ungefiltert in Berliner Gewässer gelangt. Das passiert etwa 50 Mal im Jahr. Der Stauraumkanal soll die Menge Schmutzwasser aufnehmen, die das Abwassersystem nicht fassen kann. Nach Regenende wird das Wasser in die Kanalisation zurückgeführt und zur Reinigung ins Klärwerk gepumpt.

    Um die Beeinträchtigungen des Mauerparks, einer beliebten Naherholungsanlage, möglichst gering zu halten, wurde der 654 m lange Stauraumkanal im Rohrvortriebsverfahren mit einer Tunnelvortriebsmaschine mit Erddruckstützung hergestellt.

    Der Vortrieb begann in der 11 m tiefen Startbau-grube in der Bernauer Straße und verlief mit Gefälle unter der gepflasterten Schwedterstraße im Mauerpark bis zur Zielbaugrube in der Gleimstraße.

    In diesen beiden Baugruben erfolgte auch die Anbindung des neuen Stauraumkanals an die vorhandene Kanalisation und ein Entleerungs-pumpwerk.

    Zum Auftragsvolumen gehörte ebenfalls die Herstellung von Start- und Zielschacht als Spundwandverbau und 19 aufgesetzten Zwischenschächten als Einstiegs-, Entlüftungs- und Reinigungsschächte.

    Eine besondere Herausforderung ergab sich durch die Lage der Baustelle in einem innerstädtischen Park, wodurch nur eine eng bemessene Einrichtungsfläche zur Verfügung stand. Auch bei der Anlieferung der Vortriebsrohre mit einem Außendurchmesser von 4,500 mm und einem Einzelgewicht von ca. 32 t waren erhebliche Einschränkungen zu berücksichtigen.

    Ähnliche Projekte
    Ems-Dollart-Querung
    Ems-Dollart-Querung
    Niederlande

    4 km Tunnel für eine 48-Zoll-Gasleitung zwischen Rysum (D) nahe Emden und Midwolda (NL).

    Mehr zum Projekt
    Nord-Süd-Verbindung Antwerpen
    Nord-Süd-Verbindung Antwerpen
    Belgien

    Die Nord-Südverbindung Antwerpen ist ein Teilstück der Hochgeschwindigkeitsstrecke Brüssel-Amsterdam. Das Projekt umfasst den Umbau der existierenden Zufahrten, die Erstellung eines Durchganges unter dem Hauptbahnhof sowie den Bau von zwei Tunnelstrecken vom Astridplatz bis zum Damplatz.

    Mehr zum Projekt
    U-Bahn München, Linie 3 Nord, Los 2
    U-Bahn München, Linie 3 Nord, Los 2
    Deutschland

    Die neue U-Bahn Strecke schafft eine Verbindung zwischen dem Ortsteil Moosach und dem Olympia-Einkaufszentrum, das ebenfalls von WF Ingenieurbau erstellt wurde.

    Mehr zum Projekt

    Cookies Hinweis

    Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und machen diese benutzerfreundlicher. Dennoch können Cookies benutzerbezogene Daten speichern, was Sie u. U. nicht wünschen. Wir deaktivieren Cookies, es sei denn Sie erlauben Cookies.
    > Weitere Informationen

    Cookies erlauben
    Cookies nicht erlauben
    Cookies Einstellungen