Technische Daten

Projektbeschreibung:

Grubenwasserkanal

  • Gesamtlänge ca. 7.400 m
  • 2 Vortriebe: West 3.230 m und Ost 3.870 m lang
  • Innendurchmesser 3,60 m
  • Außendurchmesser 4,50 m
  • Bohrdurchmesser ca. 4,80 m

Bauweise:

  • Paralleler Tunnelvortrieb von 2 Angriffspunkten mit 2 Variable
  • Density-TBMs (VDS), Durchmesser: 4,80 m, Einschaliger Tunnelausbau mit Stahlbetontübbingen, Herstellung der Startbaugrube West mit überschnittenen Bohrpfählen und des Mittelschachts mit Anker und Spritzbetonsicherung

Geologie:

  • Sande, Kiese, Sand-/ Schluff-/ Tonsteine, Kohleflöze, Stollen

Allgemeine Daten

Projekt
Grubenwasserkanal Ibbenbüren, Deutschland

Auftraggeber
RAG Aktiengesellschaft, Ibbenbüren, Deutschland

Auftragnehmer
Wayss & Freytag Ingenieurbau AG in Arbeitsgemeinschaft

Bauzeit
11/2021 – 05/2025

 

Nutzung
Wasser/Abwasser
Art
Grubenwassertunnel
Länge
Ca. 7.400 m
Bauart
TBM Vortrieb mit zwei VD-TBM

Mehr Informationen:

230 m langer Abschnitt in offener Bauweise mit Bohrpfahlverbau und 30 m lange Startbaugrube für die TBM, die für den Vortrieb West bis zum Mittelschacht eingesetzt wird. Mittelschacht, Tiefe ca. 75 mInnendurchmesser ca. 32 m

Der Mittelschacht wird als Zielschacht für die TBM West und als Startschacht für die TBM genutzt, die den Vortrieb Ost bis zum bestehenden „Schacht 1 Oeynhausen“ ausführt. Nach Ankunft der TBM wird dieser 100 m tiefe Schacht ertüchtigt. Die Entwässerung des Bergwerks mittels des Grubenwasserkanals erfolgt durch die Tübbingauskleidung in ein Fertigteil-Sohlgerinne, welches das Grubenwasser nach Westen aus dem Bergwerk in die Kläranlage Gravenhorst hinausleitet. Die beiden Vortriebe werden in Bereichen, wo eine Grubenwasserableitung erforderlich ist, mit Perlkies als Ringspaltverfüllung ausgeführt und in Bereichen, wo keine Grubenwasserableitung erforderlich ist, mit einem Zweikomponenten-Mörtel.

Ähnliche Projekte
Katzenbergtunnel
Katzenbergtunnel
Deutschland

Paralleler Vortrieb zweier TBMs mit Erddruckschilden beim Ausbau der Stecke Karlsruhe – Basel.

Mehr zum Projekt
Rohrvortrieb unter dem Hbf. Leipzig
Rohrvortrieb unter dem Hbf. Leipzig
Deutschland

Beim Bau des City-Tunnels Leipzig konnten im Einkaufszentrum unterhalb der Bahnhofshalle des Leipziger Hauptbahnhofs keine Arbeiten von oben ausgeführt werden. Deshalb wurden zwei Vorstollen mittels Rohrvortrieb aufgefahren. So konnten vertikale Vereisungswände hergestellt werden.

Mehr zum Projekt
Nord-Süd-Verbindung Antwerpen
Nord-Süd-Verbindung Antwerpen
Belgien

Die Nord-Südverbindung Antwerpen ist ein Teilstück der Hochgeschwindigkeitsstrecke Brüssel-Amsterdam. Das Projekt umfasst den Umbau der existierenden Zufahrten, die Erstellung eines Durchganges unter dem Hauptbahnhof sowie den Bau von zwei Tunnelstrecken vom Astridplatz bis zum Damplatz.

Mehr zum Projekt