Start widescreen image

Nachrichten

Société du Grand Paris erteilt Auftrag für Ingenieurbauarbeiten zum Bau der Metro Linie 17 des Grand Paris Express

(Deutsche Übersetzung basiert auf der Pressemitteilung von Société du Grand Paris in französischer Sprache:)

Saint-Denis, Frankreich, 24 Januar 2019 – Die Société du Grand Paris [die mit der Entwicklung des Grand Paris Express beauftragte, teils öffentliche Gesellschaft] hat den ersten von drei Ingenieurbauaufträgen zum Bau der Linie 17 (Nord) des Grand Paris Express vergeben. Der Auftrag wurde einem Konsortium europäischer Unternehmen namens “Avenir” mit den Partnern Demathieu Bard Construction (Federführung), Impresa Pizzarotti & CSPA, Implenia France SA, Implenia Switzerland Ltd, Implenia Spezialtiefbau GmbH, [und den drei BAM Konzerngesellschaften] BAM Contractors SA, Galère SA und Wayss & Freytag Ingenieurbau AG, Bereich Tunnelbau erteilt.

Der Auftrag mit einem Wert in Höhe von € 439,4 Mio netto beinhaltet Arbeiten am Los 1 der Linie 17 Nord zwischen der östlichen Teilstrecke der Linie 17 Süd, im Bezirk Le Bourget und der Station Triangle de Gonesse im Bezirk Gonesse.

Der Auftrag beinhaltet die Realisierung von:
• Ingenieurbauarbeiten für die Stationen Le Bourget Airport und Triangle de Gonesse;
• einem gebohrten Tunnel mit einer Gesamtlänge von rund 6 Kilometern;
• dem Bau einer teilweise überdeckten und teilweise offenen Eisenbahnlinie;
• den Ingenieurbauarbeiten bei sieben weiteren Standorten des Projekts.

Ziel ist es, diese Strecke von der Hautptstadt zum Flughafen Le Bourget ab 2024 (rechtzeitig zu den Olympischen Spielen) und ab 2027 zur Station Triangle de Gonesse in Betrieb zu nehmen.

'Die Auftragsvergabe kündigt den bevorstehenden Beginn der Ingenieurbauarbeiten für die Metro Linie 17 an. Dies unterstreicht das Engagement der Société du Grand Paris, alles zu unternehmen, um eine optimale Realisierung der neuen Metro zu gewährleisten. Die Zusammensetzung der beauftragten Gruppe, die mehrere europäische Unternehmen zusammenbringt, ist ein Zeichen für die Attraktivität des Projekts für die europäische Bauindustrie und unsere Fähigkeit, neue Akteure im Bausektor anzusprechen, der unter hohem Druck steht.”, sagte Thierry Dallard, Vorstandsvorsitzender der Société du Grand Paris.

Schnellere Verbindungen
• Charles de Gaulle - La Défense Airport: 35 Minuten (derzeit 1 Stunde);
• Le Bourget Airport - La Courneuve 'Six Routes': 5 Minuten (derzeit 35 Minutes).

Über die Société du Grand Paris

Die Société du Grand Paris ist eine öffentliche Gesellschaft des Französischen Staates mit dem Auftrag, den Bau und die Finanzierung des Grand Express Paris zu gewährleisten. Sie ist verantwortlich für den Bau der erforderlichen Infrastruktur des Eisenbahnnetzes und für Einkauf im Auftrag von Île-de-France-Mobilités.

Die zukünftige Grand Paris Metro, der Grand Paris Express, ist das größte Infrastruktur- und Entwicklungsprojekt in Europa. Das Projekt mit 200 Kilometern Länge sieht die Schaffung von vier neuen Linien in der Umgebung von Paris, die Erweiterung der Linie 14, den Bau von 68 Stationen und die Entwicklung von neuen Stadtteilen um diese zukünftigen Stadtzentren vor.

Thierry Dallard, CEO Société du Grand Paris und Guillaume Chartier, CEO Demathieu Bard Construction unterzeichnen den Vertrag in Anwesenheit weiterer Vertreter von Société du Grand Paris und des Konsortiums “Avenir”.

© Société du Grand Paris / Julie Bourges
Thierry Dallard, CEO Société du Grand Paris (Auftraggeber, links sitzend) und Guillaume Chartier, CEO Demathieu Bard Construction (Auftragnehmer, rechts sitzend) unterzeichnen den Vertrag in Anwesenheit weiterer Vertreter von Société du Grand Paris und des Konsortiums “Avenir”.

Beim Bau der Possehlbrücke in Lübeck erreichte das Team um Oberbauleiter Thomas Helf einen wich ...
23.05.19
Weiterlesen
In diesem Jahr wird die Royal BAM Group 150 Jahre. Um das zu feiern, pflanzen wir weltweit 150. ...
11.04.19
Weiterlesen
Frankfurt, 4 April 2019 – Das Pulse Konsortium, bestehend aus BAM PPP PGGM, Pacific Partnership ...
04.04.19
Weiterlesen

Cookies Hinweis

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und machen diese benutzerfreundlicher. Dennoch können Cookies benutzerbezogene Daten speichern, was Sie u. U. nicht wünschen. Wir deaktivieren Cookies, es sei denn Sie erlauben Cookies.
> Weitere Informationen

Cookies erlauben
Cookies nicht erlauben
Cookies Einstellungen