Technische Daten

Projektbeschreibung

  • 962 m langer zweigleisiger Eisenbahntunnel
  • 440.000 m³ Baugrubenaushub mit Sicherung (Spritzbeton und Sicherungsnetz)
  • geophysikalische und direkte Baugrunderkundung des karstanfälligen Gebirges
  • Materialaufbereitung und Verfüllung
  • Regenrückhalte- und Versickerungsbecken
  • Neubau der PWC-Anlage Albhöhe

Bauweise
Offene Bauweise im Gewölbequerschnitt

Geologie
Unterer Massenkalk

Allgemeine Daten

Projekt
NBS Stuttgart–Augsburg, Teilstrecke Wendlingen–Ulm, PFA 2.3 Albhöhe, VE 230-1 Tunnel Widderstall

Auftraggeber
DB Projekt Stuttgart–Ulm GmbH

Auftragnehmer
Wayss & Freytag Ingenieurbau AG
als technischer Geschäftsführer
in Arbeitsgemeinschaft

Bauzeit
2013 bis 2016

Bausumme Brutto
€ 43,7 Mio.

Nutzung
Infrastruktur
Art
Eisenbahntunnel, zweigleisig
Länge
962 m
Bauart
Offene Bauweise im Gewölbequerschnitt
Ähnliche Projekte
Tunnel Luise-Kiesselbach-Platz
Tunnel Luise-Kiesselbach-Platz
Deutschland

Der 2.800 m lange, innerstädtische Tunnel in Bohrpfahl-Deckel-Bauweise und offener Bauweise entlastet einen zentralen Verkehrsknotenpunkt in München.

Mehr zum Projekt
Tunnel Kö-Bogen
Tunnel Kö-Bogen
Deutschland

Straßentunnel im Herzen Düsseldorfs ermöglicht neue Räume für urbanes Leben

Mehr zum Projekt
Tunnel Europagarten
Tunnel Europagarten
Deutschland

60.000 m² zusammenhängende Grünfläche für rund 40.000 Menschen – ein Straßentunnel macht es möglich.

Mehr zum Projekt

Cookies Hinweis

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und machen diese benutzerfreundlicher. Dennoch können Cookies benutzerbezogene Daten speichern, was Sie u. U. nicht wünschen. Wir deaktivieren Cookies, es sei denn Sie erlauben Cookies.
> Weitere Informationen

Cookies erlauben
Cookies nicht erlauben
Cookies Einstellungen