Technische Daten

Projektbeschreibung

Los 3.1: Unterfahrung des Südtraktes am Hauptbahnhof Zürich
und Herstellung eines Schachtes vor dem Südtrakt
  • 220 lfm Längsstollen (A = ca. 36 m²) und
  • 390 lfm Querstollen (A = 14–17 m²)
    als Hilfsstollen für eine Deckelbauweise unter dem Südtrakt

Los 3.2: Zweigleisiger Eisenbahntunnel (Haupttunnel)
und paralleler Flucht- und Rettungsstollen

  • Gesamtlänge des Haupttunnels: 4.537 m
    davon 4.382 m im Schildvortrieb
    Innendurchmesser: 9,74 m
  • Länge des Flucht- und Rettungsstollens:
    4.460 m, Innendurchmesser: 4,35 m,
  • 8 Querschläge
  • 2 Notausgänge
  • 105 m konventioneller Tunnelvortrieb
    zwischen Startkaverne der TBM und dem Tagbautunnel in Oerlikon
  • Startschacht Brunnenhof
    (Durchmesser ca. 23 m, Tiefe ca. 37 m)
  • 8 Techniknischen im Tunnel

Bauweise

Los 3.1: Hilfsstollen als Baggervortrieb mit Rohr- und Spießschirmen

Los 3.2: Haupttunnel: TBM-Vortrieb mit umrüstbarer TBM

  • sowohl im Hartgesteinsmodus (4.105 m)
    als auch im Hydroschildmodus (277 m) betrieben
  • Schilddurchmesser: 11,23 m
  • Zweischaliger Ausbau:
    Tübbingausbau mit Ortbeton-Innenschale mit Außendichtung
  • Flucht- und Rettungsstollen:
    4.390 m Vortrieb mit Gripper-TBM und 70 m Fräsvortrieb
    TBM-Durchmesser: 4,75 m
    Ausbau mit Spritzbeton mit Netzen und Ankern

Geologie

Los 3.1: Grundmoräne (eiszeitliche Schotter)

Los 3.2: Fels (Molasse) und Lockergestein (Schotter, Seeablagerungen)

Allgemeine Daten

Projekt

Weinbergtunnel, Los 3.1 und 3.2, Zürich,
als Teil der Durchmesserlinie Zürich HB–Altstetten–Oerlikon

Auftraggeber

Schweizerische Bundesbahnen SBB
vertreten durch Infrastruktur-Projekt Management Durchmesserlinie

Auftragnehmer

Wayss & Freytag Ingenieurbau AG
in Arbeitsgemeinschaft

Bauzeit

September 2007 bis Mai 2014


Bausumme Netto

246 Mio. €
Nutzung
Infrastruktur
Art
Eisenbahntunnen, zweigleisig
Länge
4.537 m
Bauart
TBM Vortrieb mit Gripper TBM

Ähnliche Projekte

Projekte

Neubau Kohlekraftwerk Wilhelmshaven
Neubau Kohlekraftwerk Wilhelmshaven
Deutschland

Qualitativ hochwertig und in der vorgesehenen Zeit entstanden vier Kühlwasserleitungen im Rohrvortriebsverfahren für ein neues Kohlekraftwerk in Wilhelmshaven.

Mehr zum Projekt
Neubau Kohlekraftwerk Wilhelmshaven
Neubau Kohlekraftwerk Wilhelmshaven
Deutschland

Qualitativ hochwertig und in der vorgesehenen Zeit entstanden vier Kühlwasserleitungen im Rohrvortriebsverfahren für ein neues Kohlekraftwerk in Wilhelmshaven.

Mehr zum Projekt
Zugangsstollen I Limmern
Zugangsstollen I Limmern
Schweiz

1.700 m über dem Meer: Im Schweizer Hochgebirge überwindet der Schrägstollen mit einer Steigung von 24 % beim Projekt Linthal 2015 einen Höhenunterschied von 900 m.

Mehr zum Projekt