Technische Daten

Projektbeschreibung

  • 1 zweigleisiger Eisenbahntunnel (Oenzbergtunnel)
    Gesamtlänge: 3.161 m, davon 2.265 m im TBM-Vortrieb
    Innendurchmesser: 10,84 m
  • 2 eingleisige Abzweigtunnel (Wolfacher Tunnel)
    Länge: 314 m und 440 m
    Ausbruchquerschnitt: 80 m²

Bauweise

  • Oenzbergtunnel:
    TBM-Vortrieb mit umbaubarer TBM:
    1.925 m Hartgesteinsbetrieb
    340 m im Hydroschildbetrieb
    Schilddurchmesser: 12,33 m
    zweischaliger Ausbau mit Stahlbetontübbingen
    und Ortbetoninnenschale mit Außendichtung
  • Abzweigtunnel (Wolfacher Tunnel):
    Teilschnittmaschinenvortrieb = 0,9 km, Spritzbetonbauweise
    offene Bauweise = 0,1 km
    Gesamtlänge: 3.170 m
    TBM-Vortrieb: 2.290 m
    davon 1.970 m im Hartgesteinsbetrieb
    und 320 m im Hydroschildbetrieb

Geologie

  • Molasse
  • Moräne

Allgemeine Daten

Projekt
Oenzbergtunnel
Eisenbahntunnel, zweigleisig
Neubaustrecke zwischen Zürich und Bern (200 km/h)

Auftraggeber
SBB-Projektgruppe:
Neubaustrecke Mattstetten–Rothrist

Auftragnehmer
Wayss & Freytag Ingenieurbau AG
in Arbeitsgemeinschaft

Bauzeit
1999 bis 2003

Bausumme Brutto
150 Mio. €

Nutzung
Infrastruktur
Art
Eisenbahntunnel, zweigleisig
Länge
3.161 m
Bauart
TBM Vortrieb Hydroschild und Hartgestein
Ähnliche Projekte
Zugangsstollen I Limmern
Zugangsstollen I Limmern
Schweiz

1.700 m über dem Meer: Im Schweizer Hochgebirge überwindet der Schrägstollen mit einer Steigung von 24 % beim Projekt Linthal 2015 einen Höhenunterschied von 900 m.

Mehr zum Projekt
Weinberg Tunnel
Weinberg Tunnel
Schweiz

Die Durchmesserlinie Zürich HB - Altstetten - Oerlikon bildet einen zentralen Teil der West- Ost-Achse des Schweizer Schienenverkehrs. Ein Kernstück der Durchmesserlinie ist der Weinbergtunnel, der den neuen Durchgangsbahnhof Löwenstraße in Zürich mit dem Bahnhof Oerlikon verbindet.

Mehr zum Projekt
Nord-Süd-Verbindung Antwerpen
Nord-Süd-Verbindung Antwerpen
Belgien

Die Nord-Südverbindung Antwerpen ist ein Teilstück der Hochgeschwindigkeitsstrecke Brüssel-Amsterdam. Das Projekt umfasst den Umbau der existierenden Zufahrten, die Erstellung eines Durchganges unter dem Hauptbahnhof sowie den Bau von zwei Tunnelstrecken vom Astridplatz bis zum Damplatz.

Mehr zum Projekt

Cookies Hinweis

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und machen diese benutzerfreundlicher. Dennoch können Cookies benutzerbezogene Daten speichern, was Sie u. U. nicht wünschen. Wir deaktivieren Cookies, es sei denn Sie erlauben Cookies.
> Weitere Informationen

Cookies erlauben
Cookies nicht erlauben
Cookies Einstellungen