Technische Daten

Projektbeschreibung

  • 1 zweigleisiger Eisenbahntunnel
  • Gesamtlänge 2613 m
    davon wird eine Startstrecke von ca. 80 m bergmännisch aufgefahren
  • 1.820 m im Hartgestein und 713 m im Lockergestein mit TBM
  • Innendurchmesser Tunnel 11,19 m
  • Schilddurchmesser 12,79 m
  • 3 Flucht- und Rettungsstollen mit zugehörigen Schächten
  • 5 Techniknischen im Tunnel

Bauweise

  • Tunnel wird im TBM-Vortrieb mit umrüstbarer TBM sowohl im Hartgestein als auch im Lockergestein (Hydroschildmodus) hergestellt
  • Schilddurchmesser 12,75 m
  • zweischaliger Ausbau mit Tübbingen außen und Ortbetoninnenschale mit Außenabdichtung
    jeweils 30 cm stark
  • Die Rettungsstollen werden in bergmännischer Bauweise hergestellt

Geologie

  • Effinger Schichten (Tonsteine, z. T. zementiert)
  • Untere Süßwassermolasse
    Schotter im Lockergesteinsabschnitt

Allgemeine Daten

Projekt
Eppenbergtunnel, Teilprojekt 1 „bergmännischer Tunnel“
Eisenbahntunnel, zweigleisig
Vierspuriger Ausbau der Strecke zwischen Aarau und Olten

Auftraggeber
SBB Infrastruktur

Auftragnehmer
Wayss & Freytag Ingenieurbau AG
in Arbeitsgemeinschaft

Bauzeit
Juli 2015 bis Juli 2019

Bausumme Brutto
80,8 Mio. €

Nutzung
Infrastruktur
Art
Eisenbahntunnel, zweigleisig
Länge
Länge 2.613 m
Bauart
TBM Vortrieb mit Hydro-Schild
Ähnliche Projekte
Weinberg Tunnel
Weinberg Tunnel
Schweiz

Die Durchmesserlinie Zürich HB - Altstetten - Oerlikon bildet einen zentralen Teil der West- Ost-Achse des Schweizer Schienenverkehrs. Ein Kernstück der Durchmesserlinie ist der Weinbergtunnel, der den neuen Durchgangsbahnhof Löwenstraße in Zürich mit dem Bahnhof Oerlikon verbindet.

Mehr zum Projekt
Cross River Rail Project
Cross River Rail Project
Australien

Neue Möglichkeiten der Stadtentwicklung und neue wirtschaftliche Chancen - das erwartet der State of Queensland in Australien vom Infrastrukturprojekt Cross River Rail Projekt. Wayss & Freytag Ingenieurbau, Bereich Tunnelbau ist an dem ambitionierten Infrastrukturprojekt beteiligt.

Mehr zum Projekt
Rohrvortrieb unter dem Hbf. Leipzig
Rohrvortrieb unter dem Hbf. Leipzig
Deutschland

Beim Bau des City-Tunnels Leipzig konnten im Einkaufszentrum unterhalb der Bahnhofshalle des Leipziger Hauptbahnhofs keine Arbeiten von oben ausgeführt werden. Deshalb wurden zwei Vorstollen mittels Rohrvortrieb aufgefahren. So konnten vertikale Vereisungswände hergestellt werden.

Mehr zum Projekt

Cookies Hinweis

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und machen diese benutzerfreundlicher. Dennoch können Cookies benutzerbezogene Daten speichern, was Sie u. U. nicht wünschen. Wir deaktivieren Cookies, es sei denn Sie erlauben Cookies.
> Weitere Informationen

Cookies erlauben
Cookies nicht erlauben
Cookies Einstellungen