Technische Daten

Projektbeschreibung

  • 1 zweigleisiger Eisenbahntunnel (Oenzbergtunnel)
    Gesamtlänge: 3.161 m, davon 2.265 m im TBM-Vortrieb
    Innendurchmesser: 10,84 m
  • 2 eingleisige Abzweigtunnel (Wolfacher Tunnel)
    Länge: 314 m und 440 m
    Ausbruchquerschnitt: 80 m²

Bauweise

  • Oenzbergtunnel:
    TBM-Vortrieb mit umbaubarer TBM:
    1.925 m Hartgesteinsbetrieb
    340 m im Hydroschildbetrieb
    Schilddurchmesser: 12,33 m
    zweischaliger Ausbau mit Stahlbetontübbingen
    und Ortbetoninnenschale mit Außendichtung
  • Abzweigtunnel (Wolfacher Tunnel):
    Teilschnittmaschinenvortrieb = 0,9 km, Spritzbetonbauweise
    offene Bauweise = 0,1 km
    Gesamtlänge: 3.170 m
    TBM-Vortrieb: 2.290 m
    davon 1.970 m im Hartgesteinsbetrieb
    und 320 m im Hydroschildbetrieb

Geologie

  • Molasse
  • Moräne

Allgemeine Daten

Projekt
Oenzbergtunnel
Eisenbahntunnel, zweigleisig
Neubaustrecke zwischen Zürich und Bern (200 km/h)

Auftraggeber
SBB-Projektgruppe:
Neubaustrecke Mattstetten–Rothrist

Auftragnehmer
Wayss & Freytag Ingenieurbau AG
in Arbeitsgemeinschaft

Bauzeit
1999 bis 2003

Bausumme Brutto
150 Mio. €

Nutzung
Infrastruktur
Art
Eisenbahntunnel, zweigleisig
Länge
3.161 m
Bauart
TBM Vortrieb Hydroschild und Hartgestein
Ähnliche Projekte
Finnetunnel
Finnetunnel
Deutschland

Größte Einzelbaumaßnahme im Verkehrprojekt Deutsche Einheit 8.2 Neubaustrecke Erfurt – Leipzig/Halle.

Mehr zum Projekt
Katzenbergtunnel
Katzenbergtunnel
Deutschland

Paralleler Vortrieb zweier TBMs mit Erddruckschilden beim Ausbau der Stecke Karlsruhe – Basel.

Mehr zum Projekt
Weinberg Tunnel
Weinberg Tunnel
Schweiz

Die Durchmesserlinie Zürich HB - Altstetten - Oerlikon bildet einen zentralen Teil der West- Ost-Achse des Schweizer Schienenverkehrs. Ein Kernstück der Durchmesserlinie ist der Weinbergtunnel, der den neuen Durchgangsbahnhof Löwenstraße in Zürich mit dem Bahnhof Oerlikon verbindet.

Mehr zum Projekt