Technische Daten

Projektbeschreibung

  • Herstellung von 130 Baugruben
  • 115 Schachtbauwerken und ca. 47 km Abwassertunnel
    in 117 Einzelhaltungen mit Einzellängen < 20 m bis 1.150 m
  • Eigenfertigung von über 10.000 Vortriebsrohren

Bauweise

  • Baugruben in Schlitzwand- und Bohrpfahlbauweise
    Rohrvortriebe mit DN 1600, DN 1800, DN 2200, DN 2400 und DN 2800 mit 9 Vollschnittvortriebsmaschinen sowohl im EPB- als auch im Hydroschildverfahren sowie eine Teilschnittmachine mit Druckluft
  • Unterfahrung von Wasserstraßen (Emscherkanal, Rhein-Herne- Kanal), Eisenbahntrassen, Straßen, Dämmen, Gebäuden und Leitungen
  • Regelrohrlängen 4 m
  • Rohrwandstärken zwischen 21 cm und 39 cm
  • Rohre aus säurewiderstandsfähigem Beton (SWB), teilweise noch zusätzlicher besonderer Korrosionsschutz
  • Microtunnel DN 300 bis DN 1200. Maximal zulässige Setzungen 20 mm
  • Herstellung Schachtbauwerke mit konventioneller Schalung, Kletter- Gleitschalung und im Gleitbauverfahren
  • Ausführung ebenfalls in SWB, teilweise mit einer speziellen Korrosionsschutzauskleidung aus PE-HD-Platten. Druckluftvortrieb im SKU (TBM 7)

Geologie

  • Emschermergel
  • sandige und tonige Schluffe
  • Trasse komplett im Grundwasser mit Wasserdrücken bis 3 bar über Rohrsohle

Allgemeine Daten

Projekt
Abwasserkanal Emscher
Bauabschnitt 30 (BA 31, BA 32, BA 33)
zwischen Dortmund-Mengede und Klärwerk Bottrop

Auftraggeber
Emschergenossenschaft

Auftragnehmer
Wayss & Freytag Ingenieurbau AG
Bereiche Mitte, Tunnelbau & Spezialtiefbau

Bauzeit
März 2012 bis Januar 2017

Bausumme Brutto
420 Mio. €

Downloads

Abwasserkanal Emscher

Download PDF


Läuft bei uns - im Abwasserkanal Emscher

Rufen Sie den Film bei Youtube auf: Läuft bei uns - im Abwasserkanal Emscher

Nutzung
Wasser/ Abwasser
Art
Abwassertunnel
Länge
47 km
Bauart
Rohrvortrieb, TBM Vortrieb mit 9 Vollschnittmaschinen, Hydro-Schild und EPB
Ähnliche Projekte
Stauraumkanal Mauerpark Berlin
Stauraumkanal Mauerpark Berlin
Deutschland

Stauraumkanal am Berliner Mauerpark verhindert in Zukunft das Überlaufen der Kanalisation in die Spree und die Pranke.

Mehr zum Projekt
Neubau Sickerwasserstollen Sylvensteinspeicher
Neubau Sickerwasserstollen Sylvensteinspeicher
Deutschland

Sanierungsmaßnahmen des Stausees sichern den Hochwasserschutz im Isartal. Der Bauabschnitt beinhaltet die Herstellung des Sickerwasserstollens sowie die Zugangsbauwerke auf der Start- und Zielseite.

Mehr zum Projekt
U-Bahn München, Linie 3 Nord, Los 2
U-Bahn München, Linie 3 Nord, Los 2
Deutschland

Die neue U-Bahn Strecke schafft eine Verbindung zwischen dem Ortsteil Moosach und dem Olympia-Einkaufszentrum, das ebenfalls von WF Ingenieurbau erstellt wurde.

Mehr zum Projekt