Technische Daten

2 eingleisige Eisenbahntunnel

  • Länge 2 x 6.822 m
  • Innendurchmesser. 9,60 m

2 Tunnelabschnitte in offener Bauweise

  • Länge jeweils rund 75 m
  • 13 Querschläge
  • 2 Technikstollen

Streckenbau im Einschnitt und auf einem Damm

  • Länge: 1.000 m und 340 m

Bau von Haubenbauwerken an allen 4 Portalen 
zur Vermeidung des Sonic-Boom-Effektes

  • Länge: 75 m

Bauweise

  • TBM-Vortrieb mit 2 Mixschilden
  • Schilddurchmesser: 10,88 m
  • Nach 1.500 m Umrüstung der TBMs von
    Hydroschildmodus auf Hartgesteinsmodus
  • Auskleidung mit Tübbingen
  • Stärke: 45 cm
  • im offenen Bereich Grundwasserabsenkung
    mit Bohrbrunnen (Wasserdruck: 6,1 bar)

Geologie

  • Buntsandstein
  • Störzone mit Keuper Sandsteinformationen

Allgemeine Daten

Projekt
Finnetunnel
Teil der Neubaustrecke Erfurt – Leipzig – Halle
Eisenbahntunnel, eingleisig

Auftraggeber
DB Netz AG
vertreten durch die DB Projekt Bau GmbH
Projektzentrum Leipzig

Auftragnehmer
Wayss & Freytag Ingenieurbau AG
als technischer Geschäftsführer in Arbeitsgemeinschaft

Bauzeit
2006 bis 2012

Bausumme Brutto
270 Mio. €

Nutzung
Infrastructur
Art
Eisenbahntunnel, eingleisig
Länge
2 x 6.822 m
Bauart
TBM Vortrieb Hydroschild- und Hartgestein

Ähnliche Projekte
Grand Paris Express, Linie 17, Los 1, Bonneuil-en-France
Grand Paris Express, Linie 17, Los 1, Bonneuil-en-France
Deutschland

Neue Verkehrsader für Paris. Größtes Infrastrukturprojekt Europas verbessert Verkehrsnetz im Großraum Paris.

Mehr zum Projekt
Crossrail Western Tunnels und Bahnhöfe
Crossrail Western Tunnels und Bahnhöfe
Großbritanien

Eisenbahntunnel und Bahnstationen für Londoner Schienenverkehrnetz in einem der fortschrittlichsten Bahnprojekte Europas.

Mehr zum Projekt
Channel Tunnel Rail Link
Channel Tunnel Rail Link
Großbritanien

Zeitgleicher Vortrieb der beiden Tunnelröhren mit zwei EPB Schilden für die Hochgeschwindigkeitsbahn Channel Tunnel Rail Link.

Mehr zum Projekt