Technische Daten

Projektbeschreibung

Bau einer zweigleisigen Eisenbahnstrecke
Länge: 16,2 km
  • 4,8 km Aufschüttungen
  • 4,2 km Tunnel in offener Bauweise und Schlitzwanddeckelbauweise
  • 13 Querverbindungen unter Vereisung
  • 1 Rettungsschacht unter Vereisung
  • 7 Rettungsschächte mit Dichtblock

Bauweise

TBM-Vortrieb mit 2 Hydroschilden
  • Schilddurchmesser: 8,39 m
  • Innendurchmesser Tunnel: 7,30 m
  • Tübbingausbau 40 cm dick
  • Sanierung des 1,2 km langen Beveren-Tunnels

Geologie

  • Quartärer und tertiärer Sand
  • Boomscher Ton

Allgemeine Daten

Projekt

Liefkenshoek Eisenbahnverbindung
Eisenbahntunnel, zweigleisig

Auftraggeber

Infrabel

Auftragnehmer

Wayss & Freytag Ingenieurbau AG
Bereich Tunnelbau
in Arbeitsgemeinschaft Locobouw

Bauzeit

November 2008 bis Juli 2013

Bausumme Netto

693 Mio. €
Nutzung
Infrastruktur
Art
Eisenbahntunnel, zweigleisig
Länge
16,2 km
Bauart
TBM Vortrieb mit 2 Hydroschilden
Ähnliche Projekte

Projekte

Oenzbergtunnel
Oenzbergtunnel
Schweiz

Der 3,1 km lange Oenzbergtunnel ist Teil der Neubaustrecke Mattstetten-Rothrist in der Schweiz. Die Eisenbahnstrecke schafft eine verbesserte Verkehrsverbindung zwischen Bern und Olten.

Mehr zum Projekt
Finnetunnel
Finnetunnel
Deutschland

Größte Einzelbaumaßnahme im Verkehrprojekt Deutsche Einheit 8.2 Neubaustrecke Erfurt – Leipzig/Halle.

Mehr zum Projekt
Kanalnetzsanierung Landsberger Straße, 2. BA, München
Kanalnetzsanierung Landsberger Straße, 2. BA, München
Deutschland

Ein neuer Entwässerungskanal durch den Münchner Südwesten entlastet das Kanalsystem.

Mehr zum Projekt