Technische Daten

Projektbeschreibung

  • 3 Schächte Tiefe = 100 m, Ø max. 25 m
  • 2 Kavernen mit 70.000 m³ bzw. 100.000 m³
  • Verschiedene kleinere Tunnel

Bauweise

  • Spritzbetonbauweise mit Bagger und Meißel
  • Ortbetoninnenschale

Geologie
Molasse

 

 

Allgemeine Daten

Projekt
Generalumbau des Teilchenbeschleunigers

Auftraggeber
CERN – Europäische Organisation für Nuklearforschung

Auftragnehmer
Wayss & Freytag Ingenieurbau AG
in Arbeitsgemeinschaft

Bauzeit
1998 bis 2003

Bausumme Brutto
70 Mio. €

 

 

Nutzung
Infrastruktur
Art
Eisenbahntunnel, eingleisig
Länge
3,6 km
Bauart
Spritzbetonbauweise mit Bagger und Meißel
Ähnliche Projekte
Tunnel Stafelter Berg
Tunnel Stafelter Berg
Luxemburg

Der rund 2 km lange Tunnel Stafelter Berg, nördlich der Stadt Luxembourg ist Teil des neuen Streckenabschnittes der ‚Route du Nord‘ und besteht aus zwei zweispurigen Röhren. Die Vortriebsarbeiten erfolgten in konventioneller Bauweise und im Sprengvortrieb.

Mehr zum Projekt
Gleinalmtunnel, 2. Röhre
Gleinalmtunnel, 2. Röhre
Österreich

Beim Vollausbau der Pyhrn Autobahn erhält der Gleinalmtunnel eine zweite Röhre. Damit wird der Autobahntunnel sicherer, denn in Zukunft gibt es keinen Gegenverkehr im Tunnel.

Mehr zum Projekt
Glendoe Recovery Project
Glendoe Recovery Project
Großbritanien

Sanierung des Head Race Tunnels mit Down Stream Access -Tunnel und Bypass-Tunnel.

Mehr zum Projekt

Cookies Hinweis

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und machen diese benutzerfreundlicher. Dennoch können Cookies benutzerbezogene Daten speichern, was Sie u. U. nicht wünschen. Wir deaktivieren Cookies, es sei denn Sie erlauben Cookies.
> Weitere Informationen

Cookies erlauben
Cookies nicht erlauben
Cookies Einstellungen