Technische Daten

Projektbeschreibung

  • Startschacht Ø = 15 m, Tiefe = 22 m
  • 600 m eingleisiger Querschnitt F = 36 m²
  • 200 m zweigleisiger Querschnitt F = 70 m²
  • 70 m Aufweitungsbereich F = 36 – 60 m²
  • 30 m Abzweigbereich, dreischiffig F = 185 m²
  • 100 m Bahnhofsröhren F = 62 m²
  • 80 m Bahnhofsbereich, dreischiffig F = 138 m²

Bauweise

  • Spritzbetonvortrieb mit Bagger, teilweise Rohrschirm
  • offene Bauweise
    West- und Ostkopf des Bahnhofs mit Zugängen
    100 m geschlossene Rampe als zweigleisiger Rechteckquerschnitt
    120 m offene Rampe als Trog

Geologie

  • Mergelstein
  • Verwitterungszone aus sandigen, kiesigen und schluffigen Tonen

Allgemeine Daten

Projekt
Stadtbahn Dortmund Ostentor Linie III,
Baulos S10.1, 2. BA

Auftraggeber
Stadt Dortmund, Stadtbahnbauamt

Auftragnehmer
Wayss & Freytag Ingenieurbau AG
als technischer Geschäftsführer in Arbeitsgemeinschaft

Bauzeit
März 2002 bis Dezember 2005

Bausumme Brutto
€ 40 Mio.

Nutzung
Infrastruktur
Art
U-Bahn Tunnel
Länge
1.230 m
Bauart
Spritzbetonvortrieb mit Bagger, offene Bauweise
Ähnliche Projekte
Tunnel Darmsheim
Tunnel Darmsheim
Deutschland

Die lange erwartete Ortsumgehung wird im schwäbischen Darmsheim für verbesserte Lebensqualität sorgen, denn der Schwerlastverkehr mit rund 23.000 Fahrzeugen wird künftig nicht mehr durch den Ort geleitet.

Mehr zum Projekt
Wehrhahnlinie Los 2
Wehrhahnlinie Los 2
Deutschland

Unterhalb des denkmalgeschützten Kaufhofgebäudes an der Kö im Herzen Düsseldorfs wird ein Tunnel mit Anschlussbahnsteig an den bestehenden U-Bahnhof Heinrich-Heine-Allee hergestellt, der sich genau in der Mitte der neuen Wehrhahnlinie befindet.

Mehr zum Projekt
Koralm Tunnel KAT 1
Koralm Tunnel KAT 1
Österreich

Das Herzstück der 125 Kilometer langen, zweigleisigen Hochleistungsstrecke zwischen Graz und Klagenfurt ist gleichzeitig das Schlüsselprojekt für den Baltisch-Adriatischen-Korridor. Der Koralmtunnel verbessert die Verkehrsverbindung zwischen Graz und Klagenfurt.

Mehr zum Projekt