Technische Daten

Projektbeschreibung

  • Startschacht Ø = 15 m, Tiefe = 22 m
  • 600 m eingleisiger Querschnitt F = 36 m²
  • 200 m zweigleisiger Querschnitt F = 70 m²
  • 70 m Aufweitungsbereich F = 36 – 60 m²
  • 30 m Abzweigbereich, dreischiffig F = 185 m²
  • 100 m Bahnhofsröhren F = 62 m²
  • 80 m Bahnhofsbereich, dreischiffig F = 138 m²

Bauweise

  • Spritzbetonvortrieb mit Bagger, teilweise Rohrschirm
  • offene Bauweise
    West- und Ostkopf des Bahnhofs mit Zugängen
    100 m geschlossene Rampe als zweigleisiger Rechteckquerschnitt
    120 m offene Rampe als Trog

Geologie

  • Mergelstein
  • Verwitterungszone aus sandigen, kiesigen und schluffigen Tonen

Allgemeine Daten

Projekt
Stadtbahn Dortmund Ostentor Linie III,
Baulos S10.1, 2. BA

Auftraggeber
Stadt Dortmund, Stadtbahnbauamt

Auftragnehmer
Wayss & Freytag Ingenieurbau AG
als technischer Geschäftsführer in Arbeitsgemeinschaft

Bauzeit
März 2002 bis Dezember 2005

Bausumme Brutto
€ 40 Mio.

Nutzung
Infrastruktur
Art
U-Bahn Tunnel
Länge
1.230 m
Bauart
Spritzbetonvortrieb mit Bagger, offene Bauweise
Ähnliche Projekte
U-Bahn Stuttgart U6 Fasanenhof
U-Bahn Stuttgart U6 Fasanenhof
Deutschland

Die Linie U6 verbindet den Stadtteil Möhringen mit dem Gewerbegebiet am Schelmenwasen. Der zweigleisige U-Bahn Tunnel unterquert das Gewerbegebiet Fasanenhof.

Mehr zum Projekt
Hengsberg Tunnel
Hengsberg Tunnel
Österreich

Ein Meilenstein für die Koralmbahn Graz – Klagenfurt: Der zweigleisige Tunnel mit einer Länge von 1,7 km bildet das Kernstück des Bauabschnittes.

Mehr zum Projekt
Silberberg Tunnel
Silberberg Tunnel
Deutschland

Der Eisenbahntunnel Silberberg im Thüringer Wald ist Teil der Neubaustrecke Ebensfeld – Erfurt. Die neue Verkehrsader verbindet alte und neue Bundesländer.

Mehr zum Projekt