Technische Daten

Projektbeschreibung

  • 5.050 m eingleisiger und 1.050 m zweigleisiger Fernbahntunnel
    A = 70–220 m²
  • 345 m eingleisiger und 575 m zweigleisiger S-Bahn-Tunnel
    A = 50–100 m²
  • 790 m Rettungsstollen
    A = 20–40 m²
  • ca. 60 m tiefes Entrauchungsbauwerk
    1 Rettungsschacht T = 20 m

Bauweise

  • Spreng- und Baggervortrieb
  • bewehrte Innenschale, z. T. mit Folienabdichtung Bohrträgerverbau
  • Spritzbetonschächte
  • Hebungsinjektionen

Geologie
Ausgelaugter und unausgelaugter Gipskeuper, z. T. anhydrithaltig

Allgemeine Daten

Projekt
Stuttgart 21
PFA 1.5, Los 3
Fernbahnzuführung von Stuttgart Hbf. nach Bad Cannstatt

Auftraggeber
DB Netz AG, Frankfurt/Main
vertreten durch die DB Projektbau Stuttgart–Ulm GmbH

Auftragnehmer
Wayss & Freytag Ingenieurbau AG
in Arbeitsgemeinschaft

Bauzeit
2012 bis 2018

Bausumme Brutto
285 Mio. €

Nutzung
Infrastructur
Art
Eisenbahntunnel, ein- und zweigleisig
Länge
5.050 m eingleisig, 1.050 m zweigleisig
Bauart
Spreng- und Baggervortrieb
Ähnliche Projekte
Silberberg Tunnel
Silberberg Tunnel
Deutschland

Der Eisenbahntunnel Silberberg im Thüringer Wald ist Teil der Neubaustrecke Ebensfeld – Erfurt. Die neue Verkehrsader verbindet alte und neue Bundesländer.

Mehr zum Projekt
Stadtbahn Dortmund Ostentor
Stadtbahn Dortmund Ostentor
Deutschland

Neue U-Bahn Linie im Zentrum Dortmunds ersetzt die bisherige oberirdisch laufende Straßenbahnverbindung.

Mehr zum Projekt
Tunnel Tridel
Tunnel Tridel
Schweiz

Eine vorteilhafte Anordnung von Vortriebsportal und Tunnelbagger machte es möglich, auf Rangierbuchten und umständliche Rangiervorgänge beim Bau des eingleisigen Eisenbahntunnels zu verzichten.

Mehr zum Projekt

Cookies Hinweis

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und machen diese benutzerfreundlicher. Dennoch können Cookies benutzerbezogene Daten speichern, was Sie u. U. nicht wünschen. Wir deaktivieren Cookies, es sei denn Sie erlauben Cookies.
> Weitere Informationen

Cookies erlauben
Cookies nicht erlauben
Cookies Einstellungen