Technische Daten

Allgemeine Daten

Auftraggeber:
ARGE A40 Westkreuz BO, Heitkamp Erd- und Straßenbau GmbH / Eurovia Teerbau GmbH

Auftragnehmer / Bauherr: 
Wayss & Freytag Ingenieurbau AG in Arbeitsgemeinschaft mit Landesbetrieb Straßenbau NRW (Regionalniederlassung Ruhr)

Bauzeit:
April 2013 - Juli 2013

Bausumme:
106.000 €

Im Zuge des im Bau befindlichen Autobahnkreuz Bochum West ist zur Sicherung der Halden-Böschung auf dem ehemaligen Gelände der ThyssenKrupp Nirosta GmbH eine 170 m lange Stützwand rückverankert worden. Nach fünf Eignungsprüfungen zur Feststellung der tatsächlich aufzunehmenden äußeren Tragfähigkeit im Mergel, sind letzendlich 49 Stk GEWI-Zugpfähle D= 40 mm mit doppeltem Korrosionsschutz eingebaut worden. 

Hierbei binden die Pfahlköpfe im Kopfbalken der Bohrpfahlwand ein. Die besondere Herausforderung bestand in der Anpassung der GEWI-Tragglieder auf der Baustelle an die vorgefundene Höhenlage des Mergelhorizonts. Die Pfähle wurden somit bis 17,20 m lang. Die Arbeiten fanden im Baustellenbereich des Autobahnkreuzes Bochum West statt und konnten mangelfrei und termingerecht fertiggestellt werden.

Ähnliche Projekte
Ilmenau, Pfahlgründungen der Mastfundamente
Ilmenau, Pfahlgründungen der Mastfundamente
Deutschland

Fundamente für Maststandorte im Thüringer Wald

Mehr zum Projekt
Luxemburg, Viaduct Pulvermühle
Luxemburg, Viaduct Pulvermühle
Luxemburg

Mikropfähle sichern beliebten Rad- und Fußweg in Luxemburg

Mehr zum Projekt
Stadtbahn, Karlsruhe
Stadtbahn, Karlsruhe
Deutschland

Anker sichern Baugrube in Karlsruhe gegen Grundwasser

Mehr zum Projekt

Cookies Hinweis

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und machen diese benutzerfreundlicher. Dennoch können Cookies benutzerbezogene Daten speichern, was Sie u. U. nicht wünschen. Wir deaktivieren Cookies, es sei denn Sie erlauben Cookies.
> Weitere Informationen

Cookies erlauben
Cookies nicht erlauben
Cookies Einstellungen