Technische Daten

Allgemeine Daten

Auftraggeber:
Betriebe der Stadt Mülheim an der Ruhr

Auftragnehmer / Bauherr: 
Wayss & Freytag Ingenieurbau AG in Arbeitsgemeinschaft mit Stadt Mülheim an der Ruhr

Bauzeit:
Dezember 2013 - Februar 2014

Bausumme:
300.000 €

Die Sanierung eines 110 m langen Teilstückes der Hafenspundwand des Stadthafens erfolgte wasserseitig von einem Ponton aus mit 54 Stück Verpresspfählen Typ GEWI d= 50 mm mit Standardkorrosionschutz und Längen von 11,50 m bei 6,0 m Verpressstrecke. 

Erst nach Montage der neuen Gurtung und dem Festlegen der Verpresspfähle wurde die alte Gurtung demontiert, die alten Anker gekürzt und die Löcher in der Spundwand verschlossen.

Der Auftrag beinhaltete ferner die Erneuerung eines Pollers mit zugehöriger Fundamentierung und sechs Stück GEWI-Pfählen zur Einleitung der Zug- und Druckkräfte unterhalb der Hafensohle.

Ähnliche Projekte
Luxemburg, Viaduct Pulvermühle
Luxemburg, Viaduct Pulvermühle
Luxemburg

Mikropfähle sichern beliebten Rad- und Fußweg in Luxemburg

Mehr zum Projekt
Stützwand A 40 Westkreuz Bochum
Stützwand A 40 Westkreuz Bochum
Deutschland

GEWI Zugpfähle sichern Halden-Böschung

Mehr zum Projekt
Stadtbahn, Karlsruhe
Stadtbahn, Karlsruhe
Deutschland

Anker sichern Baugrube in Karlsruhe gegen Grundwasser

Mehr zum Projekt

Cookies Hinweis

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und machen diese benutzerfreundlicher. Dennoch können Cookies benutzerbezogene Daten speichern, was Sie u. U. nicht wünschen. Wir deaktivieren Cookies, es sei denn Sie erlauben Cookies.
> Weitere Informationen

Cookies erlauben
Cookies nicht erlauben
Cookies Einstellungen