Technische Daten

Grundfläche der Hallenerweiterung
4.900 m²

Presswerkzeuggruben TryOut
5 m / 17 m / 6,50 m (L/B/T) 11/15
13 m / 8,60 m / 6,50 m (L/B/T)

Konstruktionsbeton
3.700 m³

Bewehrung
420 t

Spundwandprofil Larssen 604
1.875 m²

Konstruktionsstahl (Aussteifung, Einbauteile)
65 t

Betontragsäulen
5.750 m

Vollverdrängungspfähle
1.050 m

Allgemeine Daten

Projekt
Erweiterung Gebäude 66, Betriebsmittelbau, Werk Bremen

Auftraggeber
Grundstücksverwaltungsgesellschaft Mercedes Benz AG & Co. OHG

Auftragnehmer
Wayss & Freytag Ingenieurbau AG, Bereich Nord,
Niederlassung Berlin, Straße der Jugend 58, 14974 Ludwigsfelde

Objektplanung
Knebel + Schumacher

Tragwerksplanung 
Neidenburger Straße 26, 28207 Bremen

Bauzeit
Februar 2012 bis Januar 2013

Auftragswert
3,4 Mio. €

Das Bremer Werk der Daimler AG ist das zweitgrößte PKW-Werk von Mercedes weltweit. Im Februar 2012 erhielt Wayss & Freytag Ingenieurbau AG, Bereich Nord, den Auftrag für die Süderweiterung der bestehenden Halle 66 für die Spezialtiefbau- und Stahlbetonarbeiten. Die von Daimler geplante Hallenerweiterung mit einer Grundfläche von 4.900 m² ging innerhalb eines extrem knapp bemessenen Zeitfensters von weniger als einem Jahr als sogenanntes „TryOut-Center“ in Betrieb. Die Spundwandverbauten der zu errichtenden Baugruben „TryOut und 11/15“ mit einer Gesamtgrundfläche von 700 m² wurden mittels Einpresstechnik hergestellt. Für die Spezialtiefbauarbeiten wurden 4.800 m³ Aushub, 5.750 m Betontragsäulen und 107 Stück Vollverdrängungspfähle, Ø 44/56 cm, hergestellt. Die Stahlbetonarbeiten der beiden wasserundurchlässigen Gruben und die Herstellung der Stahlbetonsohle mit insgesamt 420 t Bewehrungsstahl und 3.700 m³ Beton wurden zum Teil parallel mit den Tiefbauarbeiten ausgeführt.

Ähnliche Projekte
Phoenix See, Dortmund
Phoenix See, Dortmund
Deutschland

Ehemaliger Industriestandort wird zu neuem Stadt-Quartier mit neuem Hafen, See und Brückenbauten ausgebaut.

Mehr zum Projekt
Produktionsgebäude BMW Berlin
Produktionsgebäude BMW Berlin
Deutschland

Zeitgleiches Bauen in drei Gebäudeteilen, Konstruktionsmethode und 3-Schichten Betrieb ermöglichen Neubau des Produktionsgebäudes in kurzer Zeit.

Mehr zum Projekt
Projecthouse SUMIDA Erlau
Projecthouse SUMIDA Erlau
Deutschland

Im neuen Projecthouse SUMIDA gibt es für hochqualifizierte Arbeitsplätze in Erlau hervorragende Rahmenbedingungen im Werkzeugbau und Kunststoffspritzguss.

Mehr zum Projekt

Cookies Hinweis

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und machen diese benutzerfreundlicher. Dennoch können Cookies benutzerbezogene Daten speichern, was Sie u. U. nicht wünschen. Wir deaktivieren Cookies, es sei denn Sie erlauben Cookies.
> Weitere Informationen

Cookies erlauben
Cookies nicht erlauben
Cookies Einstellungen